Bitte! Aktivieren Sie Ihr Javascript

Freundeskreis Stadtbibliothek Gotha
Bitte warten!

Freundeskreis der Stadtbibliothek Gotha

Exklusive F├╝hrung in der Forschungsbibliothek Gotha nur f├╝r Vereinsmitglieder Exklusive F├╝hrung in der Forschungsbibliothek Gotha nur f├╝r Vereinsmitglieder Bild Exklusive F├╝hrung in der Forschungsbibliothek Gotha nur f├╝r Vereinsmitglieder Bild Exklusive F├╝hrung in der Forschungsbibliothek Gotha nur f├╝r Vereinsmitglieder Bild Exklusive F├╝hrung in der Forschungsbibliothek Gotha nur f├╝r Vereinsmitglieder Bild Exklusive F├╝hrung in der Forschungsbibliothek Gotha nur f├╝r Vereinsmitglieder Bild Exklusive F├╝hrung in der Forschungsbibliothek Gotha nur f├╝r Vereinsmitglieder Bild Exklusive F├╝hrung in der Forschungsbibliothek Gotha nur f├╝r Vereinsmitglieder Bild Exklusive F├╝hrung in der Forschungsbibliothek Gotha nur f├╝r Vereinsmitglieder Bild Exklusive F├╝hrung in der Forschungsbibliothek Gotha nur f├╝r Vereinsmitglieder Bild

Exklusive F├╝hrung in der Forschungsbibliothek Gotha nur f├╝r Vereinsmitglieder

    Mit B├╝chern l├Ąsst sich etwas bewegen


    Sechzehn Mitglieder vom Freundeskreis der Stadtbibliothek Heinrich Heine Gotha bewegten sich am 24. Mai in den Spiegelsaal des Schlosses Friedenstein, wo eine Ausstellung zum 375. Gr├╝ndungsjubil├Ąum der Forschungsbibliothek Gotha stattfand.

    Die Direktorin, Kathrin Paasch, hatte f├╝r den Verein eine exklusive F├╝hrung erm├Âglicht, in welcher sie fast zwei Stunden lang Interessantes ├╝ber die Bibliotheksgeschichte und den wertvollen Buchbestand berichtete. Nicht nur davon, sondern auch vom modernen, didaktischen Aufbau der Exposition waren die Besucher beeindruckt.


    Dr. Paasch spannte einen weiten Bogen von der Gr├╝ndung der Bibliothek ├╝ber die bewegten Ereignisse und Wirren der Jahrhunderte bis zu den gegenw├Ąrtigen Problemen. 1647 beauftragte Herzog Ernst I. von Sachsen Gotha den damaligen Bibliothekar mit dem Kauf von privaten B├╝chersammlungen. Zun├Ąchst wurde in der f├╝rstlichen Bibliothek repr├Ąsentiert, geschaut, flaniert und kommuniziert statt gelesen. Sp├Ąter kamen Lesesaal, Sammeln, Entleihen und Forschen in den Focus der ehrw├╝rdigen Einrichtung.

     

    Kernst├╝cke der Sammlungen sind die Originale der Reformation, die orientalischen Handschriften und die Kartenwerke aus dem Hause Perthes. Mehrere Z├Ąsuren musste die historische Bibliothek ├╝ber sich ergehen lassen, so die Auslagerung nach dem Zweiten Weltkrieg bis hin zu den statikerhaltenden Bauma├čnahmen in j├╝ngster Zeit.

     

    All das stand unter dem Motto ÔÇ×B├╝cher bewegenÔÇť ÔÇô vom Ort des Flanierens zum Ort des Studierens. Die Pinnwand war mit den Gedanken der G├Ąste gut gef├╝llt.

     

    F├╝r die Mitglieder des Freundeskreises war es ein erneuter H├Âhepunkt in seiner zehnj├Ąhrigen Vereinsgeschichte.

     

    Freundeskreis der Stadtbibliothek Heinrich Heine Gotha e.V. 2022 © alle Rechte vorbehalten!